Fragen & Antworten

Frage: Was ist die Zielsetzung von Jugend für Menschenrechte?

Antwort: Jugendliche auf der ganzen Welt über Menschenrechte aufzuklären und ihnen dadurch zu helfen, wertvolle Verfechter bei der Förderung von Toleranz und Frieden zu werden.

Jugend für Menschenrechte wurde ins Leben gerufen, weil wir erkannt haben, dass sehr wenig dafür getan wurde, jungen Menschen die Menschenrechte zu vermitteln.

Jugend für Menschenrechte bringt der Jugend die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte durch Aufsatz- und Kunstwettbewerbe näher, sowie dadurch, Material für Schüler und Unterrichtspläne für Schulen zur Verfügung zu stellen.

Frage: Wie ist Jugend für Menschenrechte entstanden?

Antwort: Die amerikanische Pädagogin und Schulleiterin Mary Shuttleworth gründete im August 2001 Youth for Human Rights International (zu Deutsch: Jugend für Menschenrechte) als ein Projekt der International Foundation for Human Rights and Tolerance.

Mary hat bereits 30 Jahre mit Kindern gearbeitet und als aktives Mitglied der Stiftung entschied sie sich, Jugend für Menschenrechte ins Leben zu rufen, um Jugendlichen und Kindern die Menschenrechte zu vermitteln.

Frage: Was ist die "International Foundation for Human Rights and Tolerance"?

Antwort: Die Ziele der Stiftung sind es, leichtverständliche Menschenrechtsaufklärung für Erwachsene und Kinder zur Verfügung zu stellen, sodass diese begreifen können, was grundlegende Menschenrechte, wie sie in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte beschrieben stehen, sind, sowie Verstöße gegen die Menschenrechte effektiv zu bekämpfen.

Die Stiftung führt Projekte durch, die die Menschenrechte thematisieren und helfen, Menschenrechte und -freiheiten wiederherzustellen. Der Hauptsitz der Stiftung liegt in Los Angeles.

Frage: Warum ist Jugend für Menschenrechte notwendig?

Antwort: Jugendliche werden nicht regelmäßig über Menschenrechte unterrichtet und verstehen nicht, was sie sind. Daraus folgt, dass viele das Erwachsenenalter erreichen, ohne jede Vorstellung von den grundlegenden Rechten zu haben, mit denen sie geboren wurden. Dennoch ist die Jugend von heute die Gesellschaft von morgen. Ihre Rechte sollten ihnen bewusst gemacht werden, sowohl um ihrer selbst willen, als auch, um diese Rechte für andere auf der ganzen Welt zu sichern.

Jugend für Menschenrechte mobilisiert Jugendliche für Menschenrechte und "ist eine Stimme" für diejenigen, die andernfalls keine hätten.

Frage: Welche Probleme möchte Jugend für Menschenrechte lösen?

Antwort: Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, jungen Menschen zu helfen. Viele sind Opfer von Armut, Intoleranz oder Mangel an Ausbildung, ohne Aussichten für die Zukunft.

Die Statistiken sind erschütternd:

  • Ein Drittel aller Kinder wird bei der Geburt nicht registriert, was bedeutet, dass es keinen offiziellen Nachweis ihrer Existenz gibt, wodurch ihnen medizinische Versorgung und Bildung möglicherweise versagt bleibt.
  • Ca. 30 Millionen Säuglinge bekommen keine Routineimpfungen.
  • Ein Drittel aller Kinder auf der Welt leidet an Unterernährung.
  • Über 100 Millionen Kinder im Grundschulalter gehen nicht zur Schule und viele weitere müssen sich mit nur mangelhafter Ausbildung zufrieden geben.
  • UNICEF schätzt, dass mehr als 200.000 Kinder beim grenzüberschreitenden Menschenhandel allein in West- und Zentralafrika versklavt werden. Von den schätztungsweise 27 Millionen versklavten Menschen weltweit sind die meisten Frauen und Kinder.
  • Jugend für Menschenrechte ist der Ansicht, dass breitangelegte Aufklärung über Menschenrechte diese Probleme nachhaltig mindern wird.

Möchtest Du uns unterstützen oder selbst aktiv werden? Was Du tun kannst!

Wurde Deine Frage hier nicht beantwortet? Dann schicke eine E-Mail mit Deiner Frage an unsere Online-Redaktion:
redaktion@jugend-fuer-menschenrechte.de


©2019. 

Jugend für Menschenrechte / Youth for Human Rights International. Alle Rechte vorbehalten. Das Jugend für Menschenrechte & Youth for Human Rights International Logo befindet sich im Besitz von Youth for Human Rights International. Das UNITED Logo ist im Besitz von TXL Films und wird mit deren Genehmigung verwendet.